KiLa-Finale in Kaiserslautern
KiLa-Finale in Kaiserslautern

Zum zweiten Mal nach 2015 kommt das Finale in der pfälzischen Kinderleichtathletik wieder nach Kaiserslautern in die Barbarossa-Halle. Am Sonntag, 20. November finden dort die Finalwettkämpfe in den Klassen U8, U10 und U12 statt.



Auch Raphael Holzdeppe für Rio nominiert
Auch Raphael Holzdeppe für Rio nominiert

Der Deutsche Olympische Sportbund hat in seiner dritten Nominierungsrunde auf Vorschlag des Deutschen Leichtathletik Verbandes die letzten Leichtathletik-Startplätze für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro (Brasilien) vergeben. Die Wettbewerbe in der Leichtathletik werden dort vom 12. bis 21. August ausgetragen. Dem Team gehören demnach auch die beiden pfälzischen Stabhochspringer Lisa Ryzih (ABC Ludwigshafen) und Raphael Holzdeppe (LAZ Zweibrücken) an. Christin Hussong, auch Zweibrücken, die Deutsche Meisterin im Speerwerfen, stand bereits länger als Nominierte fest.

Quelle leichtathletik.de: Das DLV-Olympia-Team steht: 92 Leichtathleten für Rio



EM: kaum da - schon raus
EM: kaum da - schon raus

Die Leichtathletik-Europameisterschaften 2016 in Amsterdam bleiben leider nicht in positiver Erinnerung der Zweibrücker Leichtathleten.

Raphael (LAZ Zweibrücken) mußte verletzungsbedingt schon vor dem Beginn der Veranstaltung passen und jetzt war seine Vereinskameradin Christin Hussong dran. Sie patzte in der Qualifikation zum Speerwurf-Finale und erreichte diesen Wettkampf nicht, kleiner großer Trost, die Olympischen Spiele.



DLV-Lauf-Symposium 2016
DLV-Lauf-Symposium 2016

Am 19. und 20. November 2016 veranstaltet der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) in Siegen im Siegerland sein Lauf-Symposium, das sich in erster Linie an Lauf-Veranstalter als auch an Läufer richtet. Das Symposium bietet eine Plattform zum Austausch zwischen dem DLV, Landesverbänden und Veranstaltern und ist in die Veranstaltung „Läufer des Jahres“ eingebunden, die am 19. November im nahen Krombach stattfindet. Die Symposium-Teilnehmer erwartet eine Reihe von interessanten und innovativen Vorträgen. Die Teilnahmegebühren betragen 115 Euro pro Person. Diese beinhalten eine Übernachtung im Einzelzimmer (inklusive Vollpension) im Haus Patmos in Siegen.

Flyer mit Zeitplan
Online-Anmeldung



sportliche Zusatzlotterie
sportliche Zusatzlotterie

Deutschlands Spitzensportler werden künftig durch eine Zusatzlotterie der GlücksSpirale finanziell unterstützt. Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) stellte am Montag zusammen mit der Rentenlotterie die Option „Die Sieger-Chance“ vor. Diese erweitert von 2. Juli an das Angebot des Anbieters und kostet drei Euro. Die Erträge fließen dann ausschließlich in den Sport. Von den gewöhnlichen GlücksSpirale-Einnahmen geht ein Viertel an den Sport. Die Zusatzlotterie „wird wesentlich dazu beitragen, auch unseren Spitzenathleten beim Kampf um Titel und Medaillen noch bessere Rahmenbedingungen zu bieten“, sagte DOSB-Präsident Alfons Hörmann. Zu gewinnen sind wöchentlich eine lebenslange, monatliche Extra-Rente von 3.000 Euro sowie dreimal eine Million Euro. dpa - Textquelle: leichtathletik.de



Elena Hartmann wird elfte bei den Deutschen Meisterschaften in Aachen
Elena Hartmann wird elfte bei den Deutschen Meisterschaften in Aachen

Mit Elena Hartmann nahm zum ersten Mal eine Leichtathletin des TV Wartenberg-Rohrbach an Deutschen Meisterschaften teil. Mit 2501 Punkten wurde sie Elfte bei den Wettkämpfen der W15 im Block Lauf in Aachen. Damit verbesserte sie ihre bisherige Bestleistung innerhalb von nur drei Wochen gleich um 57 Punkte.

Mit einer neuen Bestzeit von 12,69 sec. über 80m Hürden starte sie in den Mehrkampf. Damit lief sie gleich eine halbe Sekunde schneller als beim letzten Mal. Im Weitsprung konnte sie ihre Bestmarke nicht ganz erreichen, sprintete aber mit 13,36 sec. über 100m zu einer weiteren Bestleistung. Im Ballwurf, ihrer schwächsten Disziplin, konnte sie sich nur leicht verbessern, lief aber im abschließenden 2000m Lauf mit 7:07,23 Min. die sechs beste Zeit der Konkurrentinnen, erneut eine persönliche Bestleistung. Text: Otto-Erich Juhler



Kristina Gadschiew auf Abschiedstour
Kristina Gadschiew auf Abschiedstour

Stabhochspringerin Kristina Gadschiew (LAZ Zweibrücken) wird nach der Saison ihre Karriere beenden. Das bestätigte sie im Interview mit dem Pfälzischen Merkur. Sie habe die Entscheidung schon 2012 gefasst und auch nach dem Achillessehnen-Riss im Juni 2014 daran festgehalten. Sie habe sich gesagt: "2016 stehen noch die Olympischen Spiele an, die würde ich gerne noch mitnehmen. Aber wie es aussieht, hat sich diese Hoffnung nicht erfüllt." Selbst wenn sie die Norm von 4,50 Metern noch springen würde, fehle einfach die Konstanz. So schwinge in dieser Saison auch ein bisschen Wehmut mit. Ihr letzter Auftritt wird voraussichtlich am 19. Juli in Jockgrim in der Südpfalz sein. Textquelle: leichtathletik.de

Foto von Augustas Didzgalvis (CC-BY-SA 4.0)



Graefenstein-Bergfest in Clausen
Graefenstein-Bergfest in Clausen

Der Aktivposten beim Gräfenstein-Bergfest in Clausen war die Kinderleichtathletik. Die Ergebnisse fließen in die Qualifikation für das Pfalz-Finale 2016 sein.

<<< die Ergebnisse von Clausen >>>

<<< der Stand in der Qualifikation für das Pfalz-Finale >>>



Risiko - Nicht jeder Volkslauf ist versichert!
Risiko - Nicht jeder Volkslauf ist versichert!

Den Fall der Fälle wünscht sich keiner, doch wie sind eigentlich Nichtmitglieder bei Volksläufe und als Helfer bei Veranstaltungen versichert?

Die AMV, der Versicherer des Sportbundes Pfalz hat die Fakten mal zusammengestellt, den kompletten Artikel gibt's beim Leichtathletik-Verband Pfalz



Hussong + Holzdeppe für EM nominiert
Hussong + Holzdeppe für EM nominiert

Mit Christin Hussong, Deutsche Meisterin im Speerwerfen, und Raphael Holzdeppe, Vize-Weltmeister im Stabhochsprung, stehen zwei Leichtathleten der LAZ Zweibrücken im Aufgebot des Deutschen Leichtathletik-Verbandes für die Europameisterschaften, die vom 6. bis 10. Juli im Olympiastadion von Amsterdam (Niederlande) ausgetragen werden.



Christin Hussong wird Deutsche Meisterin im Speerwerfen

Erstmals Deutsche Meisterin bei den Frauen wurde Chrstin Hussong (LAZ Zweibrücken) im Speerwerfen.

Bei den Deutachen Meisterschaften in Kassel ging auch um die Tickets für die Europameisterschaften und die Olympischen Spiele. Somit war hier Spannung angesagt. Für Hussong löste sich diese im 2. Versuch. Hier warf sie die spätere Siegerweite. Der 600 Gramm Speer segelte bis auf 66,41 m. Das Christin's neue persönliche Bestleistung, natürlich Pfalzrekord und Deutscher U23 Rekord. Mit dieser Weite liegt sie jetzt auch Platz 2 der Weltrangliste.



Westpfalzmeisterschaften im Mehrkampf und Gehen!
Westpfalzmeisterschaften im Mehrkampf und Gehen!

Am Samstag, den 18.6.16 fanden im Sportzentrum der Schule in Thaleischweiler-Fröschen die Westpfalz-Meisterschaften im Mehrkampf und im Bahngehen statt.

Es gab den Regenschauer, es gab den Sonnenschein, so auch bei den Leistungen, Thaleischweiler machte einen "Snapshot" (Schnappschuss) der Zeit. Diese Momentaufnahme war auch in den Leistungen der Leichtathleten zu sehen.

** Ergebnisse - Mehrkampf **

** Ergebnisse - Gehen **

** Ergebnisse - Dreisprung **

** Fotos **

** Zeitplan **

** Ausschreibung **



Dennis Lukas, Student der TU Kaiserslautern, wird Deutscher Hochschulmeister 2016
Dennis Lukas, Student der TU Kaiserslautern, wird Deutscher Hochschulmeister 2016

Dennis Lukas, Student der TU Kaiserslautern, wird mit 17,31 m Deutscher Hochschulmeister im Kugelstoßen bei den Internationalen Studenten-Meisterschaften in Paderborn und verteidigt damit seinen Titel aus dem letzten Jahr. Im "richtigen Leben" startet der Kugelstoßer für die LG Idar-Oberstein.



Westpfalz-Meisterschaften 2016 - Ergebnisse online
Westpfalz-Meisterschaften 2016 - Ergebnisse online

Am 7.5.16 fanden in Kaiserslautern die Westpfalz-Meisterschaften statt. Die Wettkämpfe wurden wie immer im Schulzentrum Süd ausgetragen.

die Ausschreibung -
der Zeitplan -
- die Ergebnisse -



in eigener Sache

Die Aktivitäten auf der Homepage der Westpfalz-Leichtathletik waren in den letzten 14 Tagen etwas ruhiger. Für mich bot sich in dieser Zeit die Chance auf Urlaub, die habe ich genutzt. Deshalb war ich auch nicht bei den Westpfalzmeisterschaften in Kaiserslautern.

Gruß
Roland Schröder